Breuer, Gabriele

Zur Inspiration und weil ich gerne dazulerne, habe ich mir das Buch von Gabriele Breuer “1000 Farben auf Wolle und Seide” bestellt.

Leider hat es meine (durchaus hohen) Erwartungen nicht so richtig erfüllt. Die Farbenlehre kenne ich schon von der Aquarellmalerei – ich weiß auch, welche Farben ich miteinander mischen muss, um einen bestimmten Ton zu erzielen. Dieses Thema wird im Buch von Frau Breuer ausführlich behandelt und das ist für Leute, die davon noch nie gehört haben, sicherlich auch sinnvoll.

Was mir aber in diesem Werk gefehlt hat, sind neue Ideen, wie man die Farbe auf die Wolle bringen.

Ich selbst bin da bisher Autodidakt, probiere gern neues aus und bin mit den Ergebnissen auch zufrieden. Ich selbst färbe auf einem alten Backblech und bringe die Farbe mit einem Löffel auf den Strang aus und knete sie kräftig in die Wolle ein. Eine andere Möglichkeit, die ich ab und zu nutze, ist das Eintunken in Gurkengläser.

Aber da ich weiß, dass es durchaus noch andere Techniken gibt, habe ich mir in einem Buch, das sich ausschließlich mit dem Färben beschäftigt, irgendwie mehr erwartet. Deshalb ging es auch gleich postwendend zurück … Ich möchte das Buch nicht grundsätzlich schlecht bewerten. Es ist schön aufgemacht und enthält wirklich auch detaillierte Anleitungen zum Mischen von Farben. Aber auch da liebe ich das eher Experimentelle. Ich mische nach Augenmaß, Messlöffel und Waagen kommen bei mir nie zum Einsatz.

Empfehlen kann ich stattdessen das “Twisted Sisters Sock Workbook”!

Hinterlasse eine Antwort